Folge 041 | Mensch ärgere dich nicht, sondern verändere dich! 3 Beispiele, wie ein positiver Perspektivwechsel gelingen kann (1)

„ An seinem Ärger festzuhalten, ist genauso wie eine glühende Kohle in die Hand zu nehmen, um sie nach jemandem zu werfen; du bist derjenige, der sich verbrennt.“   


(Buddha)


Die unerfreulichen Dinge und Ereignisse des Lebens zu betrachten und dann zu überlegen, ob nicht doch auch etwas Positives darin zu entdecken ist - das ist das Grundthema dieses Podcasts und es bildet damit den roten Faden, der alles zusammenhält, wenn es um das Ziel geht, mehr Sinnvertrauen in sich und in das Leben zu entwickeln. Gute Beispiele dafür sind all jene Momente unseres Daseins, in denen wir von Wut und Ärger geplagt werden - denn in diesen können und wollen wir meist zunächst überhaupt nicht erkennen und wahrhaben, dass vielleicht auch etwas Gutes aus diesen als unangenehm empfundenen Gefühlen erwachsen könnte. 

Doch genau für diese Möglichkeit, dass alle „ärgerlichen“ Situationen letztendlich doch auch immer zu etwas Positivem führen können, wenn wir uns für diesen Blickwinkel öffnen, möchte ich dich sensibilisieren.    

In dieser Folge schildere ich dir daher zu diesem Zweck einige ganz persönliche Beispiele aus meinem Leben, die dir zeigen werden, dass es dir gelingen kann, immer wieder diese bereichernde, chanceneröffnende Perspektive einzunehmen. Ich möchte dich mit Hilfe dieses Einblicks in meine eigenen Erfahrungen dazu inspirieren, die ärgerlichen Momente in deinem Leben dadurch zu verkürzen, ja vielleicht sogar für dich aufzulösen, indem du einen positiven Ausgang der jeweiligen Situationen für möglich hälst - ganz nach dem Motto: Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende - denn genau dann können manchmal sogar wahrlich Wunder wahr werden: Denn wie sagte schon Buddha: „Was du bist, strahlst du aus - und was du ausstrahlst, das ziehst du an“. 

So ist es dir letztendlich möglich,  durch diesen positiven Perspektivwechsel deutlich an Lebensqualität dazu zu gewinnen - und das wünsche ich mir für dich und für uns alle! Fühl’ dich also herzlich dazu eingeladen, dieser Folge zu lauschen und deinem Ärger immer häufiger proaktiv-positiv zu begegnen. Ich würde mich freuen! Herzlichst, Deine Marlene  



Die erwähnten Quellen findest du hier:


  • Brahm, Ajahn: Der Elefant, der das Glück vergaß. Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden. München, 1. Aufl. 2015. 


  • Bucay, Jorge: Komm, ich erzähl dir eine Geschichte. Frankfurt am Main, 18. Aufl. 2017.


 

Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich gern auch auf:


 Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/


Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de


Jetzt reinhören und abonnieren

Veröffentlicht von Marlene

Mental Life Coach und unabhängige Stampin' Up! Demonstratorin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: