Folge 026 | Warum du deine Worte achtsam wählen solltest

„Das Wort ist eine Macht; es ist die Macht, die du besitzt, dich auszudrücken und zu kommunizieren, zu denken und somit die Ereignisse in deinem Leben zu kreieren.“ 

(frei zitiert nach Don Miguel Ruiz aus: „Die Vier Versprechen. Ein Weg zur Freiheit und Würde“)

Das, was wir alltäglich tun, was zu unseren Gewohnheiten gehört und wie wir mit uns selbst und unseren Mitmenschen immer wieder umgehen, hat einen ganz entscheidenden Einfluss darauf, wie wir unsere Lebensqualität wahrnehmen und aktiv gestalten. Und insbesondere unsere Sprache hat hier einen mächtigen Anteil daran, ob es uns mit dem, was wir gerade tun, gut geht oder nicht. Wenn wir in unserem Alltag immer wieder davon sprechen, dass wir etwas tun „müssen“, dann ist damit zweifelsfrei eher ein Gefühl von Unfreiheit und Belastung verbunden. Manchmal ist uns das gar nicht bewusst - umso spannender ist es zu entdecken, welches Maß an Zufriedenheit wir erreichen können, wenn wir bewusst darauf achten, wie wir mit uns selbst und unseren Mitmenschen sprechen. Außerdem erfährst du in dieser Folge, warum es für uns und unser Umfeld lebensverändernd sein kann, Lästern, Schimpfen und sorgenvolle Äusserungen durch Komplimente und hoffnungsvolle Botschaften zu ersetzen. Sei gespannt und höre sehr gern rein, wenn du mehr darüber wissen möchtest. Ich freue mich auf dich!  Deine Marlene


Das erwähnte Buch:

 

  • Ruiz, Don Miguel: Die Vier Versprechen. Ein Weg zur Freiheit und Würde. 12. Aufl. Berlin 2019.



Für weitere Infos über mich und meinen Podcast besuche mich auch gern auf:


 Instagram @sinnigundstimmig: https://www.instagram.com/sinnigundstimmig/


Für Fragen und Anregungen erreichst du mich über eMail: sinnigundstimmig@mail.de


Jetzt reinhören und abonnieren

Veröffentlicht von Marlene

Mental Life Coach und unabhängige Stampin' Up! Demonstratorin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: